Mitarbeiter des St. Josefskrankenhauses demonstrieren für mehr Personal und eine gerechtere Finanzierung

aktion 162000 sankt josefskrankenhausMehr als hundert Mitarbeiter des St. Josefskrankenhauses haben sich am 24. Juni im Innenhof der Heidelberger Klinik versammelt, um für mehr Krankenhauspersonal zu demonstrieren und auf die ungenügende Finanzierung der Krankenhäuser im deutschen Gesundheitssystem aufmerksam zu machen.

Die von ver.di ausgerufene Aktion ist mit „162.000" überschrieben. Diese Zahl ergab sich aus einer ver.di-Umfrage aus dem Jahr 2013, bei der an Krankenhäusern ermittelt wurde, wie viele Beschäftigte nötig sind, um die anfallende Arbeit mit der notwendigen Qualität bewältigen zu können. Dabei wurden alle Tätigkeitsbereiche, also Medizin und Pflege ebenso wie Verwaltung, Hauswirtschaft und Technik berücksichtigt. Demnach fehlen an deutschen Kliniken 162.000 Stellen. Um diese Zahl zu veranschaulichen, hielten alle Aktionsteilnehmer ein Schild mit Zahlen zwischen 1 und 162.000 über den Kopf. Jedes dieser Schilder repräsentiert einen der fehlenden Arbeitsplätze. (ckl)

bildwechsler-01.jpg

Notfall24h Interdisziplinäre Notfallambulanz
Tel: 06221/526-888

Letzte Aktualisierung

21. April 2017