Ueberblick

Zwischen Gemüse, Gips und Luftballons

Zu einem gleichsam spannenden und entspannten Nachmittag kamen Mitte Juli hunderte Kinder und deren Eltern auf dem Wilhelmsplatz in der Heidelberger Weststadt zusammen. Beim dreitägigen Sommerspektakel war wieder einiges geboten. Höhepunkt für alle jungen Besucher war dabei der Stand des St. Josefskrankenhauses.

Schon zur Institution geworden sind die gasbefüllten Luftballons und die Gipsarme, die man sich dort holen kann. In diesem Jahr haben sich die Klinik-Mitarbeiter etwas Neues einfallen lassen und mit einem „Test der Sinne“ die Wartezeit auf den heiß begehrten Gipsarm verkürzt.

In einer langen Schlange standen die Kinder geduldig an, um sich von den Ambulanzmitarbeiterinnen einen waschechten Gips an den Unterarm verpassen zu lassen. Auch die Chirurgen zeigten Präsenz: Der Sektionsleiter für Unfallchirurgie Dr. Thomas Kiesel demonstrierte seine Fähigkeiten als Kinderarm-Gipsschienen-Therapeut. Während der Wartezeit durften die Kinder in verschiedene Säcke greifen und mussten erraten, was darin war. Um es etwas einfacher zu halten, war die Auswahl auf verschiedene Gemüsesorten begrenzt. Dennoch war es gar nicht so leicht: Die Gurke wurde häufig mit der Aubergine und der Sellerie mit dem Kohlrabi verwechselt. „Wir wollen die Kinder hier unterhalten, aber auch etwas Lehrreiches mit den auf Weg geben, zum Beispiel wie ein Fenchel riecht und sich anfühlt“, erklärte die stellvertretende Pflegedienstleitern Beatrix Sautner die Idee zum „Test der Sinne“. Parallel dazu durften die Teilnehmer an einem Geschmackstest teilnehmen. Dabei galt es, drei unterschiedliche Saftsorten zu erraten. Es zeigte sich, dass es gar nicht so einfach ist, zwischen Apfel, Birne und Traube zu unterscheiden. Wer am Ende seinen Test absolviert und einen Gipsarm bekommen hatte, durfte noch einen heliumgefüllten Luftballon mit nach Hause nehmen. Insofern bot der Wilhemsplatz am Nachmittag ein beeindruckendes Bild aus gut gelaunten Kindern, Gipsarmen und Luftballons. (ckl)

kapelle.jpg

Notfall24h Interdisziplinäre Notfallambulanz
Tel: 06221/526-888

Letzte Aktualisierung

22. Juni 2017