Minimalinvasive Operationen

  • Das Spektrum unserer ambulanten Operationen umfasst
  • Ausschabung (Abrasio) bei Blutungsstörungen, Schleimhautveränderungen, Polypen oder Myomen der Gebärmutterhöhle und Fehlgeburten
  • Gebärmutterspiegelung (Hysteroskopie) zur Abklärung von Blutungsstörungen, Schleimhautveränderungen, Fehlbildungen und unerfülltem Kinderwunsch, zur Abtragung von Polypen oder Myomen der Gebärmutterhöhle und zur Abtragung der Schleimhaut bei anhaltenden Blutungsstörungen (Endometriumablation)

OP1

  • Entnahme eines Gewebekegels aus dem Gebärmutterhals (Konisation) bei auffälligem Abstrich
  • Gewebsentnahme (Biopsie) von Vulva, Vagina, Gebärmutterhals und Brust
  • Entfernen von Feigwarzen (Condylomabtragung)
  • Bauchspiegelungen (Laparoskopie) zur Durchgängigkeitsprüfung der Eileiter, zur Sterilisation oder zur Abklärung unklarer Unterbauchschmerzen

Endoskopie – der Blick durch das Schlüsselloch

Das sogenannte minimal-invasive Operieren erlaubt heute Eingriffe in schonender und kosmetisch vorteilhafter Weise. Dies bedeutet im Vergleich zu herkömmlichen Operationstechniken weniger Schmerzen und eine schnellere Erholung nach dem Eingriff. Einige dieser Operationen können auch ambulant durchgeführt werden. Zu den endoskopischen Operationstechniken zählen die Gebärmutterspiegelung (Hysteroskopie) und die Bauchspiegelung (Laparoskopie). Insbesondere ist eine 3D-Laparoskopie möglich, die sich speziell für die minimalinvasive Chirurgie eignet. Damit können die Operateure im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren noch genauer im menschlichen Körper navigieren und agieren, was die Patientensicherheit noch einmal deutlich erhöht.

Einsatzgebiete der Gebärmutterspiegelung (Hysteroskopie):

  • Abklärung von Blutungsstörungen, Schleimhautveränderungen, Fehlbildungen und unerfülltem Kinderwunsch
  • Abtragung von Polypen oder Myomen der Gebärmutterhöhle
  • Abtragung der Schleimhaut bei anhaltenden Blutungsstörungen (Endometriumablation)

Einsatzgebiete der Bauchspiegelung (Laparoskopie)

  • Entfernen von Zysten und Tumoren des Eierstocks unter Erhalt des Eierstocks
  • Entfernen des Eierstocks oder Eileiters (Adnexektomie)
  • Entfernen von Endometrioseherden
  • Durchgängigkeitsprüfung der Eileiter (Chromopertubation)
  • Sterilisation
  • Entfernen einer Eilleiterschwangerschaft
  • Abklärung unklare Unterbauchschmerzen
  • Lösung von Verwachsungen (Adhäsiolyse)
  • Ausschälen von Myomen (Myomenukleation)
  • teilweise oder totale Gebärmutterentfernung (totale oder suprazervikale Hysterektomie)
  • Behebung einer Scheiden- oder Gebärmuttersenkung
bildwechsler-01.jpg

Notfall24h Interdisziplinäre Notfallambulanz
Tel: 06221/526-888

Letzte Aktualisierung

27. März 2017