ERCP

Die endoskopisch retrograde Cholangiopankreatikographie (ERCP) ist eine endoskopische Methode, mit der diagnostische und vor allem therapeutische Eingriffe am Gallenwegssystem durchgeführt werden. Sie wird auch als Königsdisziplin der Endoskopie bezeichnet und wurde erstmals 1974 in Deutuschland durchgeführt.

schematische darstellung des gallenwegssystemsNeben der Darstellung der Gallenwege, Gallenblase und des Pankreasgangs mit Kontrastmittel können auch Steine entfernt oder die Öffnung des Gallengangs oder nötigenfalls auch des Pankreasganges geweitet werden. Mit einem durch den Mund eingeführten Endoskop mit spezieller Seitblickoptik, dem Duodenoskop, wird das Duodenum (Zwölffingerdarm) aufgesucht und die Papille (Ausführöffnung der Verdauungssekrete) sondiert. Das Kontrastmittel wird retrograd, also entgegen der normalen Flussrichtung der Gallenflüssigkeit, in die Gallenwege injiziert. Unter kurzer Durchleuchtung mit Röntgenstrahlen werden Abflussbehinderungen der Galle, etwa durch Gallensteine, Gallengries oder Tumore, beurteilbar. In geübter Hand sind die Risiken gering.
gallensteine

Therapeutisch bedeutsam ist die Möglichkeit vor allem bei Steinen im Gallengang, der Leber oder im Pankreasgang, bei Verengungen durch Tumoren oder Entzündungen durch Einbringen von Kunststoff- oder Metallröhrchen (Stents) um den Gallen- und Bauchspeichelfluss wieder zu ermöglichen oder um gezielte Gewebeproben (Biopsien) zu entnehmen. Der Gallengang kann über ein Cholangioskop, auch direkt eingesehen werden. Weiterhin kann man mit einer ebenfalls durch den Arbeitskanal vorgeschobenen Sonde den Gallengang sonographisch (=ultraschall) untersuchen, was als intraduktaler Ultraschall (IDUS) bezeichnet wird. Beide letztgenannten Spezialverfahren werden in Limburg für Gastroenterologie angeboten.

ercp rechts das endoskop links das gallenwegssystemAlle endoskopischen Eingriffe werden am St. Josefskrankenhaus standardmäßig in balancierter Analgosedierung durchgeführt, d.h. die Patienten werden während der Untersuchung in einen tiefen, ruhigen Schlaf versetzt (keine Narkose).

 

bildwechsler-03.jpg

Notfall24h Interdisziplinäre Notfallambulanz
Tel: 06221/526-888

Letzte Aktualisierung

06. Oktober 2017