Akademisches Lehrkrankenhaus
der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg

Fortbildungsangebote

Meet the expert: Regionalanästhesie live im Klinikalltag

An wen richtet sich unser Angebot?
Das Angebot richtet sich an Ärztinnen und Ärzte der Anästhesiologie in Kliniken in verschiedenen Funktionen sowie an niedergelassene Kolleginnen und Kollegen.

Was erwartet Sie bei uns?
Begleiten Sie unsere Experten einen Tag im OP bei allen Regionalanästhesien. Lernen Sie, wie man die Regionalanästhesie im klinischen Alltag etabliert, patientenorientiert einsetzt und das theoretisch in Kursen und Workshops Ge-lernte in der Praxis umsetzt.

Stellen Sie Fragen, seien Sie hautnah am Patienten dabei und profitieren Sie von unserer langjährigen und intensiven Erfahrung mit den gängisten peripheren Regionalanästhesieverfahren.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich per E-Mail, Fax oder telefonisch über unser Anästhesiesekretariat an. Bitte fügen Sie Ihrer Anmeldung die folgenden Informationen bei:

Name
Adresse
Klinik
Niedergelassen
Funktion
    Facharzt
    Chefarzt
    Oberarzt
    Weiterbildungsassistent

Besten Dank. Bei Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.


Unsere Abteilung

Die Abteilung Anästhesie und Intensivmedizin am St. Josefskrankenhaus Heidelberg spielt eine wesentliche Rolle in der Patientenversorgung. Unsere Ärztinnen und Ärzte sorgen dafür, dass chirurgische Patienten ihre Operationen beschwerdefrei durchschlafen können und dass Untersuchungen und Eingriffe bei wachen Patienten möglichst schmerzfrei verlaufen. Wir behandeln mit modernsten Methoden der Schmerztherapie, darunter der individuelle Einsatz von Schmerzpumpen.

Schwerpunkt Regionalanästhesie
Wir haben einen sehr hohen Anteil an ultraschallgesteuerten peripheren Regionalanästhesien. Das Portfolio besteht aus axillären, infraclaviculären, supraclaviculären und interskalenären Plexusblockaden der oberen Extremität. N. femoralis-, N. cutaneus femoris lateralis-, N. ischiadicus- (ventral & distal) und N. saphenus Blockaden. Alle Blockaden in single shot oder Kathetertechnik.