Akademisches Lehrkrankenhaus
der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg

Sozialdienst

Die Sozialarbeiterinnen des Kliniksozialdienstes des St. Josefskrankenhauses sind für alle Patienten bzw. Angehörigen da. Gemeinsam mit ihnen bereiten sie schon während des Krankenhausaufenthaltes die Zeit danach vor. Die Patienten erhalten kompetente Unterstützung bei der Klärung sozialer und beruflicher Fragen und können über ihre Sorgen sprechen. Die Sozialarbeiterinnen verfügen über profunde Kenntnisse der gesetzlichen Regelungen und Leistungsansprüche im Krankheitsfall. Sie sind gut vernetzt mit regionalen und überregionalen Infrastrukturen wie Pflegediensten, Rehaeinrichtungen und ähnlichen Einrichtungen.

Kontakt

E-Mail senden
Fax: 06221/526-499

Telefon: Bei Bedarf können auch gerne Gesprächstermine vereinbart werden. Die Büros befinden sich auf der Ebene 3, Räume 301 und 302.


Ihr Sozialdienst-Team

Christina Eisele

Tel.: 06221/526-416

Anja Edinger

Tel.: 06221/526-416

Sabine Hausberger-Strobel

Tel.: 06221/526-416

 

 


Die Aufgaben unseres Kliniksozialdienstes


Medizinische Rehabilitation

  • Beratung zu Fragen bezüglich Rehabilitationen
  • Einleitung von medizinischen Rehabilitationsmaßnahmen, Anschlussheilbehandlungen, Kuren

Soziale Rehabilitation

  • Versorgung bei Pflegebedürftigkeit
  • Suche nach geeigneten Einrichtungen zur vorübergehenden Pflege (Kurzzeitpflege) oder dauerhaften (vollstationären) Pflege und Versorgung
  • Weitervermittlung an Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen
  • Hilfe in sozialen Notlagen, z. B. Vermittlung von Beratern bei Arbeitsplatzverlust, Wohnungslosigkeit, finanziellen Schwierigkeiten usw.

Sozialrechtliche Beratung

  • Beratung zu Krankengeld, Pflegeversicherung, Sozialhilfe, Schwerbehindertenausweis, Rente usw.
  • Beratung zum Betreuungsverfahren, zu Vollmachten und ggf. zur Anregung und Einleitung

Psychosoziale Betreuung

  • Unterstützung bei seelischen Belastungen, Krankenhausverarbeitung, persönlichen und familiären Konflikten
  • Erarbeitung von Zukunftsperspektiven
  • Gezielte Motivationsgespräche
  • Konfliktberatung
  • Psychosoziale Kriseninterventionen

Berufliche Rehabilitation

  • Beratung zur Wiedereingliederung ins Erwerbsleben nach schwerer Erkrankung
  • Beratung zu Leistungen für die Agentur für Arbeit