Akademisches Lehrkrankenhaus
der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg

3. Heidelberger Arthrose-Tag am St. Josefskrankenhaus

Von 9 bis 12 Uhr stellen die SPORTOPADIE-Spezialisten Dr. Lars Hübenthal, Dr. Michael Koch und Privatdozent Dr. Nikolaus Streich konservative, gelenkerhaltende und gelenkersetzende Behandlungen bei Arthrosen an Knie-, Hüft- und Schultergelenk vor. Moderne chirurgische Therapiemethoden werden dabei in verständlicher Form erläutert. Außerdem wird der Chefarzt für Anästhesie und Intensivmedizin am St. Josefskrankenhaus, Dr. Markus Lüthgens, erläutern, wie eine schonende Narkose und die Schmerzausschaltung bei Gelenkoperationen funktionieren. Anschließend können persönliche Fragen an die Mediziner gerichtet werden.

Volkskrankheit Arthrose
Arthrose ist eine der großen Volkskrankheiten. Etwa jeder Zweite über 60 Jahren ist davon betroffen. Der Verschleiß von Schulter-, Hüft- oder Kniegelenk ist meist Folge von Unfällen, Sportverletzungen, Überbeanspruchungen im Beruf, rheumatischen oder angeborenen Erkrankungen. Andauernde Schmerzen und Funktionsbeeinträchtigungen sind für junge und ältere Betroffene meist quälend. Diese erhebliche Verminderung der Lebensqualität muss heute niemand mehr hinnehmen. Heute stehen zahlreiche orthopädische Behandlungsmöglichkeiten der Arthrose zur Verfügung, um Schmerzen zu lindern, die Funktion zu erhalten und die Lebensqualität zu verbessern.

Rundum bestens versorgt
Die Kooperation mit der SPORTOPAEDIE Heidelberg bündelt medizinisches Fachwissen aus Orthopädie, Endoprothetik und Sportmedizin. Das St. Josefskrankenhaus arbeitet bereits seit 13 Jahren erfolgreich mit der SPORTOPAEDIE Heidelberg zusammen und bietet eine umfassende und individuelle Behandlung aller Gelenkprobleme an. Die Teilnahme am Endoprothesenregister Deutschland (EPRD) ist dabei selbstverständlich. Das EPRD wurde eingerichtet, um die Qualität verwendeter Endoprothesen zu sichern und zu verbessern und dadurch die Patientensicherheit zu erhöhen. Bei den jährlich rund 500 Operationen erfolgt auch die gesamte Behandlung im St. Josefskrankenhaus, einschließlich Narkoseführung und Schmerzbehandlung, Physiotherapie, bis zur Entlassung in die Reha-Maßnahmen. Die moderne Schmerzbehandlung ist ebenso selbstverständlich wie eine moderne Intensivstation sowie eine umfassende internistische Betreuung.

Der Eintritt zum Arthrose-Tag ist frei. Die Veranstaltung findet in der Krankenpflegeschule des St. Josefskrankenhauses, Kaiserstraße 23, statt.