Akademisches Lehrkrankenhaus
der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg

Wenn der Geburtstermin vor der Tür steht – Geburtshilfliche Abteilung des St. Josefskrankenhauses öffnet ihre Tore

In welchen Positionen kann man das Kind zur Welt bringen? Welche Schmerzmittel helfen einem bei der Geburt? Wer unterstützt während der Wehen?

(sr) Werdende Eltern haben viele Fragen, die sie an diesem Tag den Hebammen und Ärzten stellen können. Aber auch die Infostände und Schautafeln zeigen, was bei einer Geburt abläuft und welche medizinischen Möglichkeiten zur Linderung des Wehenschmerzes bestehen. Damit man sich das auch in der richtigen Umgebung vorstellen kann, sind Kreißsäle, Vorwehenzimmer und Entspannungsräume geöffnet. Hier können die BesucherInnen Kreißbetten, Gebärwanne, Entspannungsbad und allerlei Hilfsmittel in Ruhe betrachten. Auch einige Patienten- und Familienzimmer auf der Wochenbettstation stehen offen, um einen Eindruck von der Unterbringung nach der Geburt gewinnen zu können. „Schon vor der Entbindung können Ehemann und Kinder zu uns in die Klinik kommen und erhalten hier ein Familienzimmer, das ihnen während der ganzen Zeit ihres Aufenthalts zur Verfügung steht“, erklärt Holger Kaufmann. Ein spezielles Augenmerk gilt an diesem Tag auch dem Schwangerschaftsdiabetes. An Infoständen erläutern Mitarbeiter des Josefskrankenhauses den Umgang mit und die Gefahren von dieser möglichen Begleiterscheinung einer Schwangerschaft. Ausgebildete Stillberaterinnen stehen Rede und Antwort und geben Tipps zum Stillen. Ein buntes Rahmenprogramm rundet den Informationstag ab: Eine Profi-Fotografin zeigt ihre anspruchsvolle Babybauchfotografie, es gibt spezielle Yoga-Kurse für Schwangere, die hier neue Entspannungstechniken einüben können, der „Heidelberger Elterntreff“ präsentiert seine Angebote und für die kleinen Gäste gibt es Unterhaltung mit Kinderschminken, Spielen und Luftballons.


Infokasten Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe

„Den Begriff Geburts-„Hilfe“ nehmen wir wörtlich im St. Josefskrankenhaus“, betont Holger Kaufmann. „Wir bieten ein umfassendes Angebot an Kursen, Seminaren und Sprechstunden für Schwangerschaft, Geburt und die Zeit danach. Ebenso haben wir dafür gesorgt, dass Vorwehenzimmer, Kreißsäle und die Wochenstation mit dem Frühstückbuffet nah beieinander liegen. Durch die kurzen Wege kennt man sich schnell und trifft sich auch nach der Entbindung immer wieder. Dank mediterraner Farben und einer modernen, wohnlichen Einrichtung erinnert wenig an ein Krankenhaus“.
Infoabende und Kreißsaalführungen
Die Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe des St. Josefskrankenhauses bietet an jedem letzten Donnerstag im Monat um 19.30 Uhr einen Infoabend. Hier können werdende Eltern sich den Kreißsaalbereich und die Entbindungsstation in Ruhe anschauen, die Atmosphäre erleben, Fragen klären und die Hebammen und Ärzte kennenlernen. Jeden Sonntag um 11.00 Uhr findet außerdem eine Kreißsaalführung statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. (Steffanie Richter)